Von Flug bis zum Quartier
Reise Shop

Last Minute

Last Minute ist nach wie vor eine beliebte Art, Urlaub zu buchen – und das am besten online. Das geht zu jeder Tages- und Nachtzeit, ist unkompliziert, und man kann mehrere Angebote miteinander vergleichen. Einziger „Nachteil“: Eine Entscheidung sollte nicht zu lange hinausgezögert werden. Andere sind dann im Zweifelsfall schneller und schnappen dem Zauderer die tolle Reise vor der Nase weg. Last Minute-Reisen sind das ganze Jahr über gefragt, doch es gibt Zeiten, da genießen sie ganz besonderen Zuspruch.

Oh je, noch Resturlaub!

Resturlaub ist ein Thema, bei dem viele die Panik packt. Schließlich möchte niemand wertvolle Urlaubstage verschenken. Bis zum 31. März des Folgejahres ist Stichtag. Wer bis dahin seinen Resturlaub nicht genommen hat, risikiert die Streichung. Doch wer will das schon? Also nichts wie ins Internet und Last-Minute buchen.

Wer schon frühzeitig daran denkt, seinen Resturlaub zu verplanen, muss nicht um Ostern herum, also zur Hochsaison, buchen – es sei denn, zur Familie gehören schulpflichtige Kinder. Januar, Februar und März sind bestens für herrliche Reiseziele wie beispielsweise Florida, die Karibik oder auch Südostasien geeignet.

Einfach mal abschalten, Sonne, Strand und Meer genießen und sich verwöhnen lassen. So ein Last-Minute-Urlaub lädt die Akkus wieder auf und gibt wieder Kraft für den Alltag. Das Schöne am kurzfristig gebuchten Urlaub ist zudem, dass der Urlaub schon in greifbarer Nähe ist. Denn echtes Last-Minute wird erst ab 14 Tage vor Abreise gebucht.

Wer also schon Weihnachten seinen Resturlaub bei seinem Chef einreicht und dann ganz spontan im Internet seinen Traumurlaub bucht, macht nicht nur ein Schnäppchen, sondern sich selbst (und seinen Lieben) die schönste Freude.

Schmuddelwetter zu Hause – ab in die Sonne!

Leider hat der mitteleuropäische Sommer vor allem die Schulkinder schon über viele Jahre hintereinander im Stich gelassen. Im Frühjahr ist das schönste Wetter mit Sonne satt – und kaum beginnen die Sommerferien, wird der Sommer abgeschaltet. Eigentlich war für dieses Jahr gar kein Urlaub geplant, aber unter diesen Umständen?

Gott sei Dank gibt es da noch eine Möglichkeit, dem Elend ein Ende zu bereiten: Einfach die Sonne buchen! Im Internet gibt es bei den Last-Minute-Angeboten auch in der Hochsaison tolle Angebote. Wer sich ein bisschen Zeit nimmt und ausgiebig stöbert, wird mit Sicherheit sein Traumziel finden – von den klassischen Urlaubszielen Türkei und Spanien einmal abgesehen, die schon sehr früh ausgebucht sind. Doch wer flexibel ist, wird fündig. Schwieriger wird es, an Nord- und Ostsee spontan noch passende Angebote zu finden.

Wer aus Deuschland, der Schweiz oder Österreich an Nord- und Ostsee fährt, der weiß, dass hier kein Wetter wie in Italien zu erwarten ist. Allerdings fahren die meisten Urlauber auch nicht vorrangig wegen des Wetters, sondern wegen des gesunden Reizklimas an die deutschen Küsten. Aber auch für die beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es immer wieder tolle Last-Minute-Angebote. Ein bisschen Glück gehört natürlich dazu.

Wann Last-Minute-Buchungen erfolgversprechend sind

Für alle, die an Ferientermine gebunden sind, ist ein Last-Minute-Urlaub zwar verlockend, kann aber auch sehr abenteuerlich werden. Am meisten Spielraum bieten da noch die Sommerferien, da die meisten Urlauber bei sechs Wochen Ferien zwei, maximal drei Wochen Urlaub buchen. Es lohnt sich, nach Angeboten von anderen Abflughäfen Ausschau zu halten, denn das könnte nochmals günstiger sein und die Chance auf Erfolg erhöhen. Wer flexibel ist und sich mehrere Reiseziele als Feriendestination vorstellen kann, erhöht zusätzlich die Chance, etwas Passendes zu finden.

Die Herbstferien sind übrigens die beliebtesten Ferien für Frühbucher. Deshalb ist es hier sehr schwierig, noch an tolle Last-Minute-Angebote heranzukommen. Durch die herbstlichen Temperaturen sind weniger Urlaubsländer für die Herbstferien attraktiv – und die Ferien dauern auch nur zwei Wochen. Da ist der Ansturm natürlich enorm. Wer kann, sollte daher für Last Minute Buchungen auf andere Ferientermine ausweichen. Auch verlängerte Wochenenden aufgrund von Feiertagen in Kombination mit Brückentagen erschweren die Last-Minute-Buchung eher, weil sich hier alle Reiselustigen auf das gleiche Abflugdatum stürzen.

Wer nicht an die Ferien gebunden ist, hat natürlich viel mehr Möglichkeiten. Insbesondere die Zeit nach den Osterferien ist für Last-Minute-Urlaub wie gemacht. Mit den Osterferien starten die meisten Hotels in die neue Reisesaison. Sind die Ferien vorbei, leiden viele Hotels unter einer geringen Auslastung. Das ist die Chance der Last-Minute-Bucher! Da die Nachfrage sinkt, werden auch die Reisepreise günstiger. Hinzu kommt, dass es nach den Osterferien schon wärmer wird und dadurch auch mehr Urlaubsziele für die Auswahl eines Last-Minute-Angebotes infrage kommen.

Noch besser ist die Zeit zwischen Pfingsten und den Sommerferien. Der Mittelmeerraum hat sich komplett erwärmt oder ist vom Sommer noch aufgeheizt (Anfang September bis zu den Herbstferien Mitte Oktober), ein idealer Zeitpunkt also, um sich die Rosinen im Last-Minute-Bereich herauszupicken. Die Preise liegen noch deutlich unter dem Niveau der nahenden Hochsaison. Auch der komplette November bis Anfang/Mitte Dezember ist eine gute Reisezeit für tolle Last-Minute-Schnäppchen. In dieser Zeit sind die Preise auf dem absoluten Tiefpunkt angekommen. Die Kanaren sind in dieser Zeit ein besonders beliebtes Urlaubsziel. Wer dem grauen November entfliehen möchte und gegen einen warmen Sommerregen auf den Kanarischen Inseln nichts einzuwenden hat, sollte seine Chance nutzen.

Und noch mehr Tipps für eine erfolgreiche Last-Minute-Suche

Viele Last-Minute-Bucher lassen sich von einer Buchung abschrecken, weil Hotelbilder und Hotelbeschreibung auf den ersten Blick nicht sichtbar sind. Über die „Hotelsuche“ ist es aber ganz leicht, doch noch an Informationen zum Hotel heranzukommen. Einfach den Namen des Hotels dort eingeben, die anderen Felder können frei bleiben.

Möchten mehr als zwei Personen verreisen, wird einfach die Anzahl der Reisenden in die Suchmaske eingegeben. Achtung: Nicht vergessen, bei Kindern das Alter zum Abreisedatum anzugeben. Sind mehrere Erwachsene oder Erwachsene mit Kindern im jugendlichen Alter unterwegs, die keine Kinderermäßigung mehr bekommen, empfiehlt es sich, erst einmal nach Reisen für zwei Personen zu suchen (Doppelzimmer). Das erhöht die Anzahl der Angebote. Erst am Ende der Last-Minute-Buchung die richtige Personenzahl eintragen.

Wenn die Systeme zu wenige Ergebnisse ausspucken, waren andere entweder schneller oder die Suche wurde zu sehr eingeschränkt. So kann zum Beispiel anstelle eines einzigen Abflughafens eine Abflugregion ausgewählt werden (Mitte, Nord). Und für einen geplanten Zwei-Wochen-Urlaub sollten anstelle von 14 Tagen nur 13 eingegeben werden. Das erhöht die Anzahl der Ergebnisse, vor allem in der Karibik. Und erst einmal keine Verpflegung eingeben, dann werden ebenfalls deutlich mehr Suchergebnisse angezeigt. Die gewünschte Verpflegungsleistung kann dann nachträglich ausgewählt werden, wenn das Traumhotel gefunden wurde.
Also dann viel Erfolg bei der nächsten Last-Minute-Buchung!