Von Flug bis zum Quartier
Reise Shop

Sparen im Urlaub: Wie lebe ich billig am Urlaubsort?

Für viele Menschen, insbesondere für Familien mit Kindern, ist ein Urlaub immer ein finanzieller Drahtseilakt. Das Geld, das man sich im Laufe des Jahres mühsam zusammengespart hat, möchte man natürlich nicht gleich komplett wieder ausgeben, denn ein kleines Polster ist immer auch ein angenehmes Ruhekissen. Was aber, wenn die Buchung einer Ferienwohnung oder eines Hotels schon einen Großteil des Reisebudgets aufgefressen hat? Günstiges Leben am Urlaubsort wird dann umso wichtiger, damit die Urlaubskasse nicht auch noch das private Budget angreift. Glücklicherweise aber gibt es einige Möglichkeiten, direkt am Urlaubsort Geld zu sparen, egal ob man nun im eigenen Land Urlaub macht, oder ob man ins Ausland fährt.

Sparen in der Freizeit

Ein wichtiger Punkt beim Sparen am Urlaubsort ist die Möglichkeit, die eigene Freizeitgestaltung geldsparend und budgetfreundlich anzugehen. Gerade Aktivitäten, die viel mit körperlicher Ertüchtigung und Erkundung der Natur zu tun haben, sind in der Regel die günstigsten. So kann man mit langen Spaziergängen abwechslungsreiche Tage schaffen, für die man keinen Cent ausgeben muss. Selbst bei einem Familienurlaub mit Kindern muss es nicht der Besuch im Zoo oder Freizeitpark sein, wenn direkt vor der Tür eine abwechslungsreiche Landschaft liegt, in der man viel entdecken kann. Mitgebrachte Spielgeräte und Gesellschaftsspiele sorgen dann für die Unterhaltung, für die man an vielen Urlaubsorten bares Geld hinlegen muss.

Sparen bei der Verpflegung

Auch bei der Verpflegung kann man spürbar sparen. Die meisten Restaurants in beliebten Urlaubsorten verlangen zu hohe Preise im Vergleich zur Qualität des Essens. So muss man letztlich nicht nur tief in den Geldbeutel greifen, sondern tut auch dem eigenen Körper nichts Gutes. Eine besondere Falle sind die so genannten Touristenmenüs, bei denen man auf den ersten Blick viel Geld sparen kann. Schaut man dann ein wenig genauer hin, gleichen die Restaurants die niedrigeren Preise für die Menus mit höheren Getränkepreisen wieder aus. Kein Gewinn für den Urlauber also.

Viel besser ist es, sich einmal umzuschauen, wo es am Urlaubsort günstige Supermärkte gibt. Discounter findet man im Grunde überall, denn auch die Menschen, die am Urlaubsort leben, möchten schließlich bei ihren Lebenshaltungskosten sparen. So kann man, insbesondere bei Buchung einer Ferienwohnung, die komplette Verpflegung von Snacks bis hin zu ganzen Mahlzeiten günstig und vor allem auch den eigenen Vorlieben entsprechend gestalten. Eine ausgewogene Ernährung macht dann den Körper stark für lange Urlaubstage.

Die Touristinformation als wichtiger Sparhelfer

Nun hat man bereits an der Freizeitgestaltung und auch an der Verpflegung gespart. Doch es gibt für clevere Sparfüchse noch weitere Möglichkeiten vor Ort. So sollte man sich gleich zu Beginn der Urlaubstage in die Touristinformation begeben und sich Informationsmaterialien über den Urlaubsort holen. In diesen Heften finden sich nicht nur günstige Angebote, die man gerne wahrnimmt, sondern häufig auch Veranstaltungen, bei denen kein Eintrittsgeld fällig wird. Auf Promenaden kann man dann Konzerten lauschen, Kinderanimation genießen und sich daran erfreuen, hierfür kein Geld ausgegeben zu haben. Da ist dann auch für die Kinder sicherlich ein kleines Eis drin.

In den Informationsbroschüren verbirgt sich oft ein weiteres Sparpotential, das gern übersehen wird. Es handelt sich um Coupons, die freien Eintritt sowie interessante Rabatte und Ermäßigungen ermöglichen, die besonders für die Touristen gedacht sind.

Die Kurtaxe nicht ungenutzt lassen

An Urlaubsorten, an denen eine Kurtaxe fällig wird, sollte man sich unbedingt darüber informieren, ob mit der Kurtaxe Vorzüge für den Urlauber verbunden sind. Häufig mindert die entrichtete Kurtaxe den Eintritt in Schwimmbäder oder kulturelle Einrichtungen. Auch die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel am Urlaubsort wird oft in Verbindung mit der Kurtaxe angeboten. Ist dies nicht der Fall, sollte man dennoch darauf achten, auch bei den Transportmitteln Geld zu sparen. Taxis oder Mietwagen können das Urlaubsbudget schnell sprengen. Die Taxifahrer wissen genau, wo sich am Ort bevorzugt Touristen aufhalten und machen so „ihren Schnitt“. Daher sollte man sich informieren, ob am Ort oder in der Region Kombitickets oder Wochenkarten für die öffentlichen Verkehrsmittel angeboten werden. Hier ist in der Regel auch ein kleiner Rabatt enthalten, der die Urlaubskasse entlastet.

Einkaufen, wo Einheimische leben

Sie haben nun schon kräftig gespart und konnten sich deswegen einige kleine Extras leisten. Lust auf weitere Vorschläge? Fahren Sie zum Shopping außerhalb der Ballungszentren. Nutzen Sie Ihr eigenes Auto oder die Busverbindungen auf die grüne Wiese und profitieren Sie von den Preisen, die auch die Einheimischen zahlen.

Das Auto als Sparmotor

Fährt man mit dem eigenen Auto in den Urlaub, kann man auch über die Benzinpreise sparen. Es ist sinnvoll, sich vor dem Urlaub zu erkundigen, was das Benzin am Urlaubsort kostet. So lässt sich der Benzinbedarf im Urlaub besser planen, denn horrende Spritkosten sind pures Gift für eine begrenzte Urlaubskasse. Wenig bedacht werden auch Parkgebühren im Urlaub. Sie können ähnlich hoch sein wie Parkgebühren in den besten Lagen der Großstädte. Viel besser und meist kostenfrei parkt man, wenn man einige Straßen weiter entfernt einen Parkplatz an der Straße sucht. Die Strecke, die man dann vom Parkplatz bis zum eigentlichen Ziel zurücklegen muss, kann für einen entspannten Spaziergang genutzt werden.

Die EC-Karte im Ausland

Zahlungen mit der EC-Karte können im Ausland horrende Gebühren verursachen. So zählt zum Sparen am Urlaubsort auch das Umgehen solcher Gebührenfallen. Am Einfachsten funktioniert das, wenn man sich während des Urlaubs nicht auf Zahlungen per EC-Karte stützt. Schon vor dem Urlaub sollte ein gewisser Betrag bei der eigenen Bank abgehoben werden, der dann für die Zeit des Urlaubs als Barreserve ausreichen muss. Dies ist letztlich auch ein guter Weg, die eigenen Finanzen im Urlaub im Blick zu haben und das gesetzte Budget nicht zu übersteigen.

Selbst ist der Urlauber!

Es gibt also durchaus einige Möglichkeiten, um Geld am Urlaubsort zu sparen. Man sollte sich gleich nach der Ankunft informieren, wo diese Möglichkeiten liegen, um die schönsten Wochen des Jahres dann sinnvoll planen zu können. Auch von Zuhause über das Internet lassen sich bereits im Vorfeld interessante Anregungen zum Sparen am Urlaubsort finden. Webseiten der Touristinformationen oder Ortschaften selbst sind hier sehr aufschlussreich. Ein wenig mehr Recherche bei der Urlaubsplanung kann bares Geld bedeuten. Und vielleicht bleibt ja sogar noch eine kleine Reserve für den nächsten Urlaub übrig.